So identifizieren Sie verschiedene Vliesstoffe


1. Sichtprüfung mit Handgefühl: Diese Methode eignet sich für Vliesstoffe im Zustand loser Fasern.
(1) Baumwollfasern sind kürzer und dünner als Ramiefasern und andere Prozessfasern vom Hanftyp und Wollfasern und weisen häufig verschiedene Verunreinigungen und Defekte auf.
(2) Hanffasern fühlen sich dick und hart an.
(3) Wollfasern sind gewellt und elastisch.
(4) Seide ist ein langes und schlankes Filament mit besonderem Glanz.
(5) Unter den chemischen Fasern weist nur die Viskosefaser im trockenen und nassen Zustand einen starken Festigkeitsunterschied auf.
(6) Spandexgarn hat eine sehr große Elastizität und seine Länge kann bei Raumtemperatur auf mehr als das Fünffache gedehnt werden.
2. Mikroskopische Beobachtungsmethode: Identifizieren Sie Vliesfasern anhand der morphologischen Längs- und Querschnittsmerkmale der Fasern.
(1) Baumwollfaser: Querschnittsform: runde Taille mit mittlerer Taille; vertikale Form: flaches Band mit natürlichen Windungen.
(2) Hanffaser (Ramie, Flachs, Jute): Querschnittsform: Taille rund oder polygonal, mit einem Hohlraum; vertikale Form: Querschnitt, vertikale Linien.
(3) Wollfaser: Querschnittsform: rund oder fast kreisförmig, einige mit Mark; Längsform: Schuppen auf der Oberfläche.
(4) Kaninchenhaarfaser: Querschnittsform: Hantelform, mit Mark; Längsform: Schuppen auf der Oberfläche.
(5) Seidenraupenseidenfaser: Querschnittsform: unregelmäßiges Dreieck; Längsform: glatt und gerade, mit Längsstreifen.
(6) Gewöhnliche Viskosefaser: Querschnittsform: Zickzackform, Hautkernstruktur; vertikale Form: Rillen in Längsrichtung.
(7) Reiche und starke Fasern: Querschnittsform: weniger Zahnform oder rund, oval; vertikale Form: glatte Oberfläche.
(8) Acetatfaser: Querschnittsform: trilobaler oder unregelmäßiger Zickzack; vertikale Form: vertikale Streifen auf der Oberfläche.
(9) Acrylfaser: Querschnittsform: rund, hantelförmig oder blattartig; vertikale Form: glatte oder streifige Oberfläche.
(10) Chlorfaser: Querschnittsform: nahezu kreisförmig; vertikale Form: glatte Oberfläche.